7 Gründe, warum Magicline Marktführer für Fitnessstudio-Software ist

7 Gründe für die richtige Fitnessstudio-Software

Und warum Studiobetreiber beim Marktführer genau richtig sind

Titelbild: 7 Gründe für die richtige Studiosoftware

Was muss eine gute Fitnessstudio-Software können?

Jeder kennt sie vom Namen her, doch die wenigsten haben bisher eine zu Gesicht bekommen: die eierlegende Wollmilchsau. Für eine gute Fitnessstudio-Software bedeutet dies, dass die perfekte Lösung einfach zu bedienen sein muss, einem Betreiber alle administrativen Aufgaben vereinfacht oder sogar abnimmt und im besten Fall auch noch einen Top-Kundenservice hat. Zudem sollte sie alle Mitglieder sowie ihre Daten im Griff haben und zusätzlich noch neue Kunden ins Studio spülen. Achja, und wenn sie preiswert wäre, würde wohl auch keiner nein sagen.

Think different

Apple hatte vor Jahren mal diesen schönen Werbeslogan, der ihre Herangehensweise auf den Punkt gebracht hat: „Think different“. Übersetzt bedeutet er soviel wie: Nur, weil es etwas bislang noch nicht gibt, heißt das nicht, dass es unmöglich ist, es in Zukunft zu entwickeln.

Genau so ist damals auch die Magicline entstanden und hat sich dabei ganz eng an den Kunden und ihren Herausforderungen orientiert. Denn ohne die richtige Fitnessstudio-Software fehlen jedem Studiobetreiber drei ganz essenzielle Elemente für den Erfolg: Übersicht, Zeit und Kontrolle.

7 Gründe für uns als Fitnessstudio-Software

Im Folgenden haben wir in sieben Punkten zusammengestellt, warum wir mit der Magicline in unserem Bereich zum Marktführer wurden und worauf es bei einer Top-Studiosoftware ankommt.

Der Kunde ist König

Der Kunde ist König – diesen Ausspruch kennt ja jeder, der ein Geschäft betreibt. Aber was bedeutet dieses König sein in der Welt von Fitnessstudios eigentlich? Für die Studiobesitzer bedeutet dies, dass sie so gut wie alles automatisieren können: Terminierungen, Kurspläne, Abrechnungen, Kundenkommunikation – ja auch das Sales- und Leadmanagement können sie abgeben und bekommen dann automatisch Leads ins Studio gespült, die sie in Neukunden umwandeln können.

Wir arbeiten seit je her sehr eng mit unseren Kunden zusammen und fordern immer wieder Feedback ein. Dann erarbeiten wir mit ihnen gemeinsam Lösungen, die sowohl internationale Ketten als auch kleine Einzelstudios begeistern.

Der zweite König in dieser Gleichung ist allerdings auch der Trainierende. Der wird von seinem Studio von Anfang an abgeholt und bleibt somit jederzeit auf dem Laufenden, was in seinem Studio so abgeht. Zudem kann er per Auslastungsanzeige sehen, wie viel zu welcher Tageszeit los ist und sich Trainingseinheiten dann in seine bevorzugte Zeit legen. Und falls das Studio mal geschlossen bleiben muss, bekommt er das aktuellste Home Workout direkt auf sein Smartphone geschickt.

Beispielbild: Studio-Nachrichten per App versenden
Das neueste Home-Workout ganz schnell an alle Trainierenden senden

Tolle Features und intuitive Bedienung

Es gibt kaum eine andere Fitnessstudio-Software, die mehr Auswahlmöglichkeiten bietet als die Magicline. Wer sich auf diesem Blog mal ein wenig durch den Software-Update-Bereich geklickt hat, kann davon bereits einen kleinen Eindruck bekommen und die hier vorgestellten sind auch nur die Spitze des Eisbergs.

So gut wie jeder Abschnitt innerhalb der Magicline bietet mehr als nur eine Alternative. Damit kann jedes Studio für sich selbst entscheiden, wie es mit bestimmten Themen umgehen möchte: automatisierte E-Mails an die Kunden oder doch lieber SMS, stichtagsgenaue oder kalendarische Abrechnung, Bauch, Beine, Po-Kurse oder CrossFit-Training promoten. Es gibt für jeden Bereich sowohl das richtige Feature als auch innerhalb der Features genügend individuelle Einstellungsmöglichkeiten. Schließlich ist jedes Studio immer ein wenig anders.

Da ein gutes Feature aber auch nur so gut ist wie seine Bedienbarkeit, arbeiten mehrere Entwickler-Teams jeden Tag daran, die Übersichtlichkeit und ein tolles Nutzungserlebnis zu wahren und die Magicline so intuitiv wie möglich zu gestalten. Denn das spart jedem Studiobesitzer Zeit und vor allem Nerven.

Ein 360°-Kundenservice

Ein Top-Kundenservice ist enorm wichtig. Aus diesem Grund bieten wir diverse Möglichkeiten der Kontaktaufnahme an: Es gibt nicht nur eine Service-Rufnummer, die bei Fragen und Problemen angerufen werden kann, sondern auch einen Support-Chat innerhalb der Anwendung. Darüber hinaus können uns Kunden über Facebook und Instagram erreichen sowie eine E-Mail versenden.

Zudem bieten wir auch noch ein Help Center an, in dem alle möglichen auftretenden Probleme mit der Software behandelt und Lösungsansätze präsentiert werden. 163 Artikel liegen dort aktuell zur Durchsicht parat und regelmäßig kommen neue hinzu.

Eine eigene App – NoExcuse

Ein Prunkstück der Magicline ist die eigens entwickelte App „NoExcuse“. Diese ist absolut State-of-the-Art, was Trainings-Apps angeht und jeder Trainierende ist damit zudem ganz eng mit seinem Studio verbunden. So bekommt er jede News, jedes neue Home-Workout oder jedes Angebot in Sekundenschnelle auf sein Smartphone.

Auch Kurs-, Seminar-, oder Einzeltrainingsbuchungen sind ganz einfach mit nur einem Klick zu erledigen. Gleiches gilt im Übrigen auch für Anamnese-Checks, Probetrainings und vieles mehr.

Beispielbild: NoExcuse als Studio-App
Mit NoExcuse nur einen Klick vom nächsten Termin entfernt

Studio und Trainierende können mit NoExcuse die Trainingsbetreuung ganz individuell steuern und jeder Satz und jedes Trainingsvideo kann dort hinterlegt werden, damit der Trainierende alles immer griffbereit hat.

Beispiel: NoExcuse Studio-App
Mit „NoExcuse“ erhalten Studios eine App, die sie ihren Mitgliedern kostenlos zur Verfügung stellen können.

Die Verwaltung der NoExcuse-App erfolgt zentral über die Magicline und kann von überall gesteuert werden.

Im Apple Store ist die App mit 4,7 von 5 Sternen bewertet, bei Google Play immerhin mit 4,6. Beides Top-Werte im Bereich von Fitness-Apps.

Schnelle Reaktion auf das Marktgeschehen

Damit kommen wir auch schon zu Punkt Nr. 5 unserer Liste. Denn auch wenn viele das Thema nicht mehr hören können, so müssen wir doch drüber reden, wie das Team der Magicline mit der Corona-Krise umgegangen ist. Als Vorreiter in Sachen Digitalisierung waren wir natürlich bestens vorbereitet, um in solch einer Situation schnell Lösungen zu finden.

Für eine Orientierung in der Krise stellten wir eine Microsite zusammen, auf der alle nötigen Informationen zu Soforthilfen oder Hygienemaßnahmen aufgeführt wurden.

Was folgte, war eine ganze Welle an neuen Features und Produktupdates. So wurde beispielsweise der Massenversand kostenlos angeboten, damit Studios ihre Mitglieder stets über die aktuelle Situation informieren konnten.

Nach dem Lockdown wurde dann auch noch eine Auslastungsanzeige in die Studio-App integriert, um die Einhaltung der Auflagen zu garantieren. Am Ende war die gesamte Fitnessindustrie erleichtert, dass wir mit Hilfe unserer Software und jeder Menge Zusatzinfos so schnell helfen konnten.

Finanz- und Mahnwesen inklusive

Zu jedem erfolgreichen Studio gehört ein gut funktionierendes Finanzwesen. Die Magicline hat diesem Bereich deshalb auch einen hohen Stellenwert eingeräumt und stellt mit MemberCash einen Service zur Verfügung, der sich um das komplette Beitragsmanagement kümmert. Auch die unangenehme Aufgabe des Mahnwesens ist dabei integriert, damit die Studiobetreiber sich auf das Wesentliche fokussieren können: ihre Mitglieder.

Es gibt natürlich auch noch den Finanzbereich der Magicline, den jedes Studio selber verwalten muss und kann, beispielsweise bei Vertragsabschlüssen. Auch hier gibt es kaum eine Software, die übersichtlicher aufgebaut ist als die Magicline. Nachfolgend hat das Studio dann die perfekte Kontrolle über die an- und ausstehenden Zahlungen jedes Mitglieds und wer wann welchen Vertrag abgeschlossen hat.

Beispielbild: Mahnlauf in der Magicline
Übersichtlich und einfach – der Finanzbereich der Magicline

Analysieren und Studio optimieren

Eine gute Analyse ist der Erfolg von morgen. Nach diesem Credo gehen wir bereits seit Jahren vor und haben hierfür auch die richtigen Tools entwickelt.

Wer weiß, wann die wenigsten Mitglieder ins Studio kommen, kann versuchen, diese Zeiten attraktiver zu gestalten. Wer weiß, wie viel Geld seine Mitglieder im Schnitt für Supplements ausgeben, der kann entscheiden, ob sich der neue Energydrink im Programm lohnt oder nicht. Und wer weiß, welche Altersgruppe sein Programm anspricht, der kann auch die Werbung dahingehend ausrichten.

Die Geschäfts-Analyse ist in den meisten Großkonzernen weltweit einer der wichtigsten Punkte. Warum sollte dies also bei einem Fitnessstudio oder sogar einer ganzen Kette anders sein? Sollte es nicht, dachte sich unser Team und hat diesem Bereich daher sehr viel Gewicht gegeben. Das zahlt sich am Ende aus, vor allem für die Studiobetreiber.

Fazit

Die richtige Fitnessstudio-Software muss heutzutage viel mehr sein als nur eine Software. Es reicht schon lange nicht mehr, nur Daten abspeichern zu können und am Ende Rechnungen auszudrucken. Eine Software muss ihren Kunden sehr viel Arbeit abnehmen und darüber hinaus mitdenken, was sich sowohl Studiobetreiber und Trainierender als nächstes wünschen werden.

Sie muss Studios zeitgemäß digitalisieren, ihnen die Möglichkeiten geben, neue Mitglieder zu gewinnen und letzten Endes auch dabei helfen, die Umsätze zu steigern.

Durch unsere jahrelange Erfahrung und stetige Entwicklung kann die Magicline genau das bieten und das Team hinter der Software überlegt jetzt bereits, was die Trends oder die Herausforderungen im Jahr 2021 sein könnten. Denn wenn uns das Jahr 2020 bislang eines gezeigt hat, dann dass eine Software auch flexibel sein muss – sowohl für das System als auch für die Menschen, die es bedienen.

Falls du noch keine Magicline in deinem Studio hast, kannst du dir hier einfach einen Test-Account anlegen. Vielleicht gehörst auch du dann bald zu den Zufriedenen.

Boris Ziefle

am 07. Juli 2020

time graphic
5 min
Abbrechen

Jetzt Magicline Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen

Bist du Magicline-Kunde?
Abonnement zustimmen
Super, fast geschafft!

Bitte schaue in deinem E-Mail-Postfach nach, ob unsere Einladung zum Newsletter angekommen ist, und bestätige diese, um in Zukunft auf dem Laufenden zu bleiben.

Mit dem Nutzen dieser Website stimmst du gemäß unserer Datenschutzrichtlinien dem Verwenden von Cookies zu.